Äderchen

Rote Äderchen im Gesicht (Teleangiektasien) sind
ganz kleine Blutgefäße unter der Haut, die früher ein-
mal nicht sichtbar waren. Durch eine angeborene
Veranlagung und möglicherweise auch durch mehr-
faches, meist unbewusstes Erröten „leiern“ diese
kleinen Gefäße „aus“, werden vermehrt durchblutet
und damit erst sichtbar.

Selten können diese Äderchen sich entzünden, und
sich zusammen mit Pickeln oder Pusteln zu einer
Gesichtsrose („Rosazea“) entwickeln.

Meist kommen die Patienten in unsere Klinik zur 
Behandlung, weil sie die Blicke oder die Bemer-
kungen ihrer Mitmenschen nicht mehr ertragen 
wollen. Denn solche roten Äderchen, vor allem 
im Bereich der Nase, werden doch – meist zu 
Unrecht - häufig mit erhöhtem Alkoholkonsum 
in Verbindung gebracht.


Behandlung mit Farblaser ... >>
Behandlung mit KTP-Laser ... >>

 



Tiefrote Äderchen an der
Nase vor ...


... und nach der Behandlung
mit dem gepulsten Farb- und
KTP-Laser