Unsere Diagnose-Methoden im Einzelnen:

  
Allergien: Diagnose mit:

  • Hauttests: (Pricktest, Scratch-Test, Intakutantest, Epikutantest, 
    Atopie-Patch-Test für Neurodermitis-Diagnose, Provokationstests, 
    oral, intranasal
  • Diagnose mit Blut-Tests im eigenen Labor zur Bestimmung kleinster 
    Mengen von Allergenen im Blut (RAST-Tests, IgE-Bestimmung)

Haut und Umwelt sind eng mit einander verbunden. Viele Hauterkrankungen wie Allergien, chronische. Ekzeme, Neurodermitis und Schuppenflechte können durch Umwelteinflüsse ausgelöst oder verschlimmert werden. Mit einem aufwendigen Diagnoseprogramm im Labor gehen wir der Ursache der Erkrankungen auf den Grund.

  • Ausführliche Untersuchung der Nahrungsmittel- und Inhalationsallergene
  • Umweltanalytische Tests
  • Check des Immunsystems
  • Mikrobiologische
  • Diagnostik der Haut und der Darmflora
  • Ausführliche Stoffwechseluntersuchung

 

Hautmale, Muttermale, Pigmentmale: Diagnose mit:

  • Auflichtmikroskopie
  • Computergestützte Video-Auflichtmikroskopie: ein Spezialmikroskop wird auf die Haut aufgesetzt. Dadurch können Muttermale bis zu 80-fach vergrößert und genau vermessen werden. Eine daran angeschlossene Videokamera speichert die Bilder der mikroskopischen Muttermal-Aufnahmen. So können mit einem speziellen Diagnose-Raster verdächtige Muttermale oder Hautkrebse, die operativ entfernt werden müssen, besser von harmlosen Muttermalen oder anderen Hautgewächsen unterschieden werden. Infos zu "Hautveränderungen"
    und "Hautkrebs"

 

Hautkrebs: Diagnose mit:

  • Klinischer Erfahrung des Facharztes für Dermatologie
  • Auflichtmikroskopie
  • Photodynamische Diagnostik (PDD): Krebsverdächtige Hautstellen kön-
    nen mit einer Lampe, die „Schwarzlicht“ aussendet, genau abgegrenzt
    werden. Diese PDD-Diagnostik hat gegenüber anderen Diagnoseverfah-
    ren den Vorteil, dass durch das Einwirken der ALA-Salbe auch bisher
    mit dem blossen Auge, der Lupe oder dem Hautmiskroskop noch
    nicht sichtbare beginnende Hautkrebsstellen sichtbar gemacht
    werden können.
  • Probebiopsie (Gewebeprobe) und histologischer Untersuchung

 

Pilzerkrankungen: Diagnose mit:

  • Kulturelle Untersuchungen
  • Mikroskopischer Untersuchung im Phasenkonrastmikroskop
  • Antikörper-Untersuchung durch Bestimmung kleinster Mengen von Pilz-Antikörpern im Blut

 

Venenerkrankungen: Diagnose mit:

  • Die Diagnostik mit Ultraschall-Doppler-Verfahren gehört heute zum Standard

 

Weitere Verfahren:

  • Durchblutungsmessung mit Lichtsonden und anderen Methoden
  • Venendruckmessung
  • Bluttest im Labor auf Thrombose
  • Modernste farbige Duplex-Ultraschall-Untersuchung

Nur damit lassen sich Durchblutungsstörungen und undichte Venenklappen sicher erkennen und ermöglichen dann eine gezielte, individuelle Behandlung. Sämtliche in unserer Klinik durchgeführten Verfahren der Venendiagnostik sind für den Patienten nicht belastend.