Genitalregionen 

Die Bestrebung nach äußerlicher Makellosigkeit und körperlicher Perfektion hat
längst alle anatomischen Stellen unseres Körpers eingenommen, so auch die
äußere Genitalregion. Das Selbstverständnis einer äußerlich ansprechenden
Genitalregion geht mittlerweile über die Pflege der Schambehaarung hinaus.
Auch die anatomischen Proportionen sollten möglichst perfekt sein.

Schätzungsweise 25% der Frauen in Deutschland leiden an „unschönen Vari-
ationen“ der Natur, seien sie angeboren oder im Laufe des Lebens entstanden:
Zu lange Schamlippen, vergrößerte Klitoris, eine zu weite Vagina oder ein auf-
fälliger Schamhügel gehören zu den häufigsten Veränderungen, die sich durch
die Möglichkeiten der modernen Plastischen Chirurgie beheben lassen.

Im Folgenden erhalten Sie allgemeine Informationen über ästhetisch- chirur-
gische Korrekturmöglichkeiten im Intimbereich der Frau. Natürlich ist ein auf
Sie individuell eingehendes Behandlungskonzept nur nach einer persönlichen
Beratung und Untersuchung möglich.

Hierzu laden wir Sie gerne ein.