Wie verläuft die Behandlung mit dem Abtragelaser?


Hier sehen Sie eine harmlose, aber
störende Alterswarze am Rücken
einer Frau, die schon mehrfach
nach kleineren Verletzungen ge-
blutet hatte.


Nach einer ganz kleinen örtlichen Be-
täubung haben wir diese Alterswarze
gerade mit unserem Erbium-Laser ab-
getragen. Man sieht jetzt eine kleine
Hautabschürfung. In wenigen Tagen
wird es einen kleinen Schorf geben,
der nach ca. 8-10 Tagen abfallen wird...
Nach 3 Wochen ist die Stelle narben-
los abgeheilt.

 


Störendes Muttermal an der Nase, vor...

... und nach 1 Behandlung mit 
dem Erbium-Laser

Auch an schwer zugänglichen Stellen 
wie z.B. der Ohrmuschel können Haut- gewächse wie dieses harmloses Mut-
termal (Dermaler Naevus) - behandelt
werden:
Narbenfreie Entfernung nach 1 
Behandlung mit dem Erbium-Laser

 

 

  
Bei dieser Patientin han-
delt es sich nicht um
einen Pigmentfleck am
Haaransatz, sondern um
eine ganz flache Alters-
warze“ (Seborrhoische
Keratose).


Nach1 Behandlung durch
unseren Abtragelaser
(Erbium-Laser) ist sie
entfernt. Jetzt kann auch
kein Übergang in ein bös-
artiges Stadium (Lentigo
maligna) mehr erfolgen.

 

Muttermale, welche aber auch nur den geringsten Verdacht auf
eine atypische Zellveränderung aufweisen, dürfen nicht mit
dem Pigment- oder Abtragelaser behandelt werden
. Dies kann
jedoch vorher von uns mittels spezieller Untersuchungsgeräte zweifels-
frei festgestellt werden.

Mit unseren modernsten Diagnose-Verfahren können Sie sicher
sein, dass wir keine verdächtige Hautveränderung übersehen.
Die von uns angewandte elektronisch-mikroskopische Video-
Bildanalyse hat der Hautkrebsvorsorge eine neue Qualität er-
schlossen.

Auch Sie selbst können einiges tun: Behalten Sie Ihre Haut im Auge!
Für die Beurteilung eines Muttermals gilt die ABCD-Regel. Muttermale,
die einen oder mehrere der folgenden Punkte erfüllen, sollten Sie beson-
ders intensiv beobachten und beim geringsten Verdacht zu uns kommen:

 

Das ABCD der Muttermale

  • A = Assymetrisch
  • B = Begrenzung unregelmäßig (unscharf, bogig, zackig)
  • C = Colorierung: die Farbe ist ungleichmäßig (dunkelbraun, schwarzbraun, rötlich, grauweißliche Aufhellungen)
  • D = Durchmesser größer als 5 Millimeter.

 

Jede Veränderung ist ein Alarmzeichen!
So können diese aussehen:

  • Farbveränderungen (z.B. heller, dunkler, neue Farbtöne im Muttermal)
  • Muttermal wird größer oder kleiner, dicker oder dünner
  • Umgebung des Mals ändert sich: Rötung, Weißfärbung, Schwellung
  • Muttermal juckt, brennt oder verursacht Fremdkörpergefühl
  • Neu entstehende Muttermale.

 

Wer zählt zu den Risikogruppen?

  • Menschen mit sehr vielen Muttermalen
  • Auftreten von Melanomen in der Familie oder bei einem selbst
  • Menschen mit angeborenen Pigmentmalen, besonders mit großen 
    über 1 cm
  • Massive Sonnenbrände als Kind oder Jugendlicher

 

Dr. Braun bei der Video-Bild- Untersuchung eines Muttermals 
(welches im Hintergrund vergrös-
sert auf dem Monitor zu sehen ist)


Verändertes Muttermal 
(Dysplastischer Naevus), 
welches operativ entfernt 
werden muss.

Hier handelt es sich um kein 
Muttermal mehr, sondern um 
einen bösartigen schwarzen 
Hautkrebs (Malignes Melanom), 
der bei uns sofort operiert wurde.

Diese Hautmale sehen zwar 
gefährlich aus, können von 
uns jedoch eindeutig als 
harmlose "Alterswarzen" 
(Seborrhoische Keratosen) 
diagnostiziert und problemlos 
mit dem Erbium-Laser entfernt 
werden.

  

Die Kosten werden in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen,
nicht bzw. nur in Ausnahmefällen jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen
wie AOK, Barmer, DAK, Techniker, IKK, BKKs u.a.