Lang-gepulster NeodymYAG-Laser:
Der Coolglide-Laser
Feinste Besenreiser an den Beinen machen vor allem den Frauen zu schaffen, bevor die Sommersaison beginnt und wieder kürzere Röcke getragen werden können. Dann fallen oft erst die unschönen roten, violetten oder bläulichen Äderchen oder Flecken an den Beinen auf. Und diese müssen weg, trüben sie doch das Aussehen der schönen Beine...Hier hilft der Coolglide-Laser, der neueste lang-gepulste Neodym-YAG-Laser. Kühl gleitet er über die Haut und alle ihre Äderchen hinweg. Mit seinem langen Lichtimpuls im infraroten Bereich kann er ideal alle Blutgefäße und störenden Äderchen verschließen. Diese werden dann nicht mehr durchblutet und vom Körper selbst abgebaut.

 

Was kann behandelt werden?

  • Besenreiser (rote oder violette bis blaue Äderchen) der Beine
  • Alle roten Äderchen, Couperose, Teleangiektasien an Gesicht 
    und Körper
  • Blutschwämmchen und Angiome
  • Feuermale
  • Störende Behaarung im Gesicht und am Körper
  • Warzen
  • Narben, vor allem wenn sie gerötet sind
  • Schwangerschaftsstreifen, vor allem wenn sie gerötet sind

 

Was unterscheidet den Coolglide von anderen Gefässlasern?
Gegenüber anderen Lasern hat der Coolglide eine ganze Reihe
von Vorteilen:

  • Durch seinen langen Puls erreicht er wesentlich tiefere Gewebeschichten als andere Laser und kann deshalb a
    uch tiefer gelegene Gefässe und Äderchen veröden.
  • Durch seine spezielle Technologie vermag er Gefäße 
    mit minimalsten Folgereaktionen zu verschließen: es 
    gibt hier im Regelfall lediglich eine leichte Rötung, die 
    nach einer oder wenigen Stunden wieder abklingt, 
    selten kleine Quaddeln.
  • Der Coolglide lässt das Pigmentsystem weitgehend 
    in Ruhe. Dies hat eine ganze Menge weiterer Vorteile 
    zur Folge:
  • Es können auch Patienten mit gebräunter Haut erfolgreich 
    behandelt werden,
  • die Patienten müssen nach dem Lasern nicht mehr oder 
    nur noch einige Tage die Sonne meiden, und
  • die Anwendung von Lichtschutzcremes ist nach dem
     Lasern nur noch für kurze Zeit erforderlich

 

Wie ist das Wirkprinzip?
Der Lichtimpuls mit seiner Wellenlänge in infraroten Spektrum durchdringt 
die obere Hautschicht. In den Blutgefäßen wird die Energie vom roten Blut-
farbstoff und vom Wasser in den Gefäßen abgefangen. Die Gefäße erwärmen sich dadurch kurzzeitig und werden zerstört. Ohnehin ist dringend zu empfehlen, eine Ultraschall - Untersuchung zur Abklärung tieferliegender 
Venen und Krampfadern durchzuführen. Die (oft weniger gut sichtbaren, 
aber tiefer liegenden) zuführenden Venen sollten dann zusätzlich verödet werden, um den Effekt der Behandlung zu gewährleisten und zu stabilisieren. Bei reinen Blutgefäßveränderungen sieht man den Behandlungseffekt unmit- telbar in Form Gräulichwerdens, oft auch eines sofortigen Verschwindens der behandelten Gefäße. Zusätzlich rötet sich die Umgebung der behandelten Stelle etwas. jedoch nur für ganze kurze Zeit.

 

Wie lange dauert die Behandlung?
Die Einzelbehandlung dauert ca. 10-30 Minuten. Die Behandlungsdauer insgesamt hängt von Art und Größe der zu behandelnden Hautveränder-
ungen ab. Kleinere Gefäße können mit wenigen Lichtimpulsen behandelt werden. Für tiefer reichende bzw. großflächige Hautveränderungen werden mehrere Behandlungsdurchgänge benötigt.

 

Ist die Behandlung schmerzhaft?
Im Vergleich zu anderen bisher angewendeten Methoden ist die Laserbe- handlung mit dem Coolglide-Gefäßlaser weitaus schneller und wirksamer.
Ganz schmerzfrei ist sie aber nicht. Denn die einzelnen Lichtimpulse er-
zeugen durch die Wärmeabgabe und die Absorption an den zu entfernenden Gefäßen einen ganz kurzen Schmerz, vergleichbar mit einem winzigen Nadelstich. Dieser kurze Schmerz wird in der Regel jedoch sehr gut toleriert und durch die gleichzeitige Kühlung vermindert. Bei schmerzempfindlicheren Patientinnen oder Patienten kann jedoch eine Stunde vor der Behandlung eine anästhesierende Salbe aufgetragen werden, die die Schmerzempfindung weitgehend abmildert.