Wie lange dauert die Operation?
Die Operation dauert zwei bis drei Stunden. Falls die Narbenheilung gut ist 
– das ist in der weit überwiegenden Mehrzahl der Fall -, sind auch bei der Bruststraffungs-Operation die Narben nicht störend. 

 

Wie ist die Schnittführung?
Es gibt bei der Bruststraffung in der Regel zwei Arten von Schnittführungen:

a) bei stärker ausgeprägter
Hängebrust wird der Schnitt
Schnitt senkrecht zur Brust-
falte und ggf. zusätzlich um
die Brustwarze herum als
sogenannte „zentroareoläre
Mastopexie“  gelegt:
b) bei der "sanften Straffung"
oder dem sog. "Mini-Lift" wird
nur ein kleiner halbmondförmiger
Schnitt oberhalb der Brustwarze
gemacht.  Die kleine Narbe ist später in der Regel nicht mehr sichtbar, da sie genau in der Grenzlinie zwischen normaler 
Haut und der braunen Haut   
der Brustwarze gelegt wird


Das Brustdrüsengewebe wird bei der Bruststraffung jedoch mit seinem gan-
zen Volumen in der Regel belassen. Ganz wichtig ist gerade bei der Straffung
einer stärkeren Hängebrust (siehe oben unter a), die Brustwarze wie eine Blüte
durch einen zentralen „Stiel“ mit ihren tiefer gelegenen Wurzeln verbunden
bleibt. Dieser Stiel enthält auch Blutgefässe, die durch den Brustmuskel ver-
laufen und die Brustwarze ernähren. Dieser Stiel bildet gleichzeitig aber auch
eine innere „Aufhängung“ . Dieser „
innere BH“ sorgt für eine schönere und
bessere Form der neuen Brust und verringert ihr späteres Absacken.

Oft wird bei einer Bruststraffungsoperation auch ein Implantat eingesetzt,
entweder zur Stabilisierung der Brüste, oder auch wenn die Patientin neben
einer Straffung auch eine Vergrößerung ihrer Brust wünscht.

Wenn die Brüste jedoch groß und schlaff sind, wünscht die Patientin eine
Verkleinerung bzw. Reduktion der Brust und eine Straffung und Hebung
der Brustwarzen
.

Hier wurden die Brüste
mit Implantaten von 280
ml Volumen vergrößert
und zusätzlich mit einem
Mini-Lift gestrafft.




  


  

26-jährige Pat. mit 1 Kind, die schon
seit Jahren über erschlaffte Brüste
klagte.

3 Wochen nach der Bruststraffung.
Man sieht noch andeutungsweise
den gut verheilten Schnitt um die
Brustwarze. Zur zusätzlichen Fixie-
rung wurden noch Implantate von
230 ml eingelegt.

 


In diesem Fall war eine extreme Erschlaffung der Brüste vorhanden, nachdem 
die Pat. zuvor durch konsequente Diät sehr an Gewicht abgenommen hatte:

Hier war eine Straffung der Brust nur durch zusätzliches Einsetzen grosser Implantate von 470 ml möglich, um den Brüsten wieder ein Volumen zu geben.



Beim Tragen eines BH sieht man sehr gut das „Upper Filling“. Mit den halbrunden Implantaten ist das Decolleté verheissungsvoll gefüllt.



Alle Brustoperationen werden von 
unserem erfahrenen Brustchirurgen
durchgeführt. Er ist ein absoluter
Topspezialist auf diesem Gebiet, 
hat schon sehr viele Prominente 
operiert und ist als einziger Brust-
chirurg in Deutschland gleichzeitig 
Chef einer Abteilung für Rekonstruk-
tive Brustchirurgie an einer großen
deutschen Frauenklinik.


Was geschieht nach der OP?
Nach der Operation bekommen Sie einen festen Tape-Verband und bleiben
für eine Nacht stationär in unserer Klinik. Hier haben Sie ein Einzelzimmer
mit wunderschönem Blick auf den Bodensee und die Alpen (falls das Wetter
mitmacht). Am ersten Tag nach  der Operation wird der Verband kontrolliert
und, falls keine Störungen vorliegen, können Sie dann nach Hause fahren.

In den meisten Fällen lässt sich die Operation ambulant durchführen. Es
kann jedoch vorkommen, dass Sie 1 Nacht staionär in unserer Klinik blei-
ben sollten. Nach 8-10 Tagen bzw. einigen Wochen müssen dann ggf.
noch die Fäden entfernt werden. Sie sollten dann 4-6 Wochen keinen
anstrengenderen Sport treiben.  

  

Unsere speziellen Narbencreme, die Sie noch
für weitere 2 Monate einmassieren sollten,
sorgt für eine weitere Verbesserung des kos-
metischen Ergebnisses. Nur in sehr seltenen
Fällen können jedoch, vor allem bei entsprech-
ender Veranlagung zu schlechter Heilung oder
überschüssiger Narbenbildung, bleibende Nar-
ben entstehen.