Mit diesem Pigment-Laser gelingt es, Tätowierungen narbenlos zu besei-
tigen
. Eine absolute Neuentwicklung macht diesen Laser allen anderen bis-
her verwendeten Geräten überlegen: Dieser spezielle Pigmentlaser (im Fach-
jargon gütegeschalteter frequenzverdoppelter Neodym-YAG-Laser genannt)
arbeitet von vorneherein mit dem Licht von zwei Wellenlängen, das sowohl
das tiefschwarze, durch die oberste Hautschicht oft bläulich schimmernde
Tuschepigment dunkler Tätowierungen als auch das Pigment hellerer Tatoos
sicher trifft.
  

 


Vorher


Nachher

  
Was kann behandelt werden?
Der Neodym-YAG Laser wird insbesondere für die Entfernung folgender Hautveränderungen verwendet.:

  • Tätowierungen, ebenso wie:
  • Permanent Make-up
  • Schmutztätowierungen (Einsprengungen von 
    Schmutzpartikeln in der Haut nach Unfällen)
      

 


Vorher


Nachher

 

Wie ist das Wirkprinzip?
Der mit extrem kurzem Puls arbeitende Neodym-YAG-Laser wurde spe-
ziell für dermatologische und kosmetische Eingriffe entwickelt. Diese
Laserbehandlung ist ein schonendes Verfahren, bei dem Hautverände-
rungen selektiv mit Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge bestrahlt
werden. Durch die kurzen Lichtpulse werden die in Frage kommenden
Pigmente zerlegt. Die daraus entstehenden kleinsten Partikelchen sind
dann für unseren Körper abbaubar. Dadurch den minimal kurzen Licht-
impuls ist garantiert, dass die Behandlung keinerlei Narben hinterlässt.
  

 


Vorher


Nachher

 

Wie verläuft die Behandlung?
Bei der Behandlung wird der Laser auf die zu behandelnden Tätowie-
rungen aufgesetzt. Es werden dann kurze Lichtimpulse ausgesendet.
Nach der Behandlung kommt es zu einer leichten Rötung der behan-
delten Stellen und später zu einem dünnen Schorf, der nach ungefähr
7-10 Tagen wieder abfällt.
  
Die behandelte Stelle sollte für einige Wochen nicht der hellen Sonne
ausgesetzt werden bzw. eine gute Lichtschutzcreme aufgetragen wer-
den. Bei Tätowierungen können erfahrungsgemäß 5 bis 6 oder mehr
Behandlungen notwendig werden, je nach Tiefe und Farbe der Täto-
wierung. Die Behandlung dauert oft nur einige Minuten, je nach Größe
der Tätowierung. Mit jeder Behandlung wird das Tatoo weiter verblas-
sen. Sie können selbst entscheiden, wann Sie die Behandlung ab-
brechen wollen. Der Abstand zwischen den Behandlungen an der
gleichen Stelle sollte ca. 3 Wochen betragen. Wegen der unterschied-
lichen Beschaffenheit der Farbstoffe kann u.U. auch eine Behandlung
mit einem anderen Laser notwendig sein. Optimale Ergebnisse sind
bei dunklen Tätowierfarbstoffen zu erwarten.

Solche Tattoos sind Kunstwerke („Body-Art“) und auch mit Laser
nicht zu entfernen:

 

Ist die Behandlung schmerzhaft?
Im Vergleich zu anderen bisher angewendeten Methoden ist die Laser-
behandlung mit dem Neodym-YAG-Laser weitaus schneller, wirksamer
und kaum schmerzhaft. Ganz schmerzfrei ist sie aber nicht. Denn die
einzelnen Lichtimpulse erzeugen durch die Wärmeabgabe ganz kurzen
Schmerz, vergleichbar mit einem winzigen Nadelstich. Dieser kurze
Schmerz wird auch ohne örtliche Betäubungsmittel sehr gut vertragen
und tritt auch in der Regel nur bei den ersten abgegebenen Impulsen
auf, bis man sich darauf eingestellt hat. An besonders schmerzempfind-
lichen Stellen im Gesicht sowie bei Kleinkindern kann eine Stunde vor
der Behandlung eine betäubende Salbe aufgetragen werden.